Es ist nicht leicht, portugiesisch lernen zu wollen – dies erfahre ich gerade am eigenen Leib. Und weil es schon relativ schwierig ist, einen guten portugiesisch-Sprachkurs zu finden, deshalb dieser Beitrag. Aber eigentlich geht es nicht nur darum, wie man die portugiesische Sprache lernen kann – denn das Prinzip ist auf alle Sprachen übertragbar. Zumal der Anbieter meiner Lernsoftware viele verschiedenen Sprachen anbietet.

Portugiesische Sprache, schwere Sprache

Eigentlich sollte ich mich leicht mit dem portugiesisch lernen tun – denn der Umstand, dass ich schon einiges an Französisch kann, was ja wie das Portugiesisch eine romanische Sprache ist, ist eigentlich von Vorteil. Doch irgendwie spüre ich davon nichts. Denn auch, wenn ich die Bedeutung einiger geschriebenen Worte ganz gut erraten kann, so hört es doch spätestens dann auf, wenn die Portugiesen den Mund aufmachen. Die Phonetik hat einfach zu wenig mit der Schreibweise zu tun, und so erinnert die portugiesische Aussprache eher an eine slawische Sprache als an eine romanische. Aber auch gerade deshalb ist es wichtig, nicht alleine auf einen Portugiesisch-Sprachkurs zu setzen. Wer Portugiesisch lernen möchte, der sollte mehrgleisig fahren.

Portugiesisch lernen mit System: der Sprachkurs

Sicherlich gibt es begnadete und talentierte Menschen, die eine Sprache lernen können, einfach indem sie diese in sich aufsaugen. Ich gehöre definitiv nicht dazu. Und deshalb benötige ich ein System, möchte ich noch in diesem Jahrhundert Portugiesisch lernen. Die Basis ist ein Sprachkurs für den Laptop. Und zwar einer, der mir die Vokabeln quasi reinprügelt, mir nebenbei etwas Grammatik, Aussprache und Sprachverständnis beibringt.

Jetzt gibt es eine Problematik, von der ich bis vor einigen Monaten auch nichts wusste: Portugiesisch wird nicht nur in Portugal gesprochen, sondern auch in Brasilien. Okay, das wusste ich noch. Doch dass es sich bei dem in Brasilien gesprochenen Portugiesisch um einen sehr ausgeprägten Dialekt handelt, das war mir nicht bewusst. Manche nennen es auch „Brasilianisch“ oder „Brasilianisches Portugiesisch“. Wie dem auch sei, viele Sprachkurse im Internet lehren das für mich falsche Portugiesisch – denn ich möchte ja nicht nach Brasilien, sondern nach Portugal!

Fündig geworden bin ich dennoch, und tatsächlich bin ich sehr glücklich mit meinem Sprachkurs. Über diesen Kurs habe ich mich bereits intensiver im Beitrag Portugiesisch lernen auf portugalismo auseinandergesetzt. Tatsächlich ist der Kurs auch nach einigen Wochen immer noch gut: man kann seine Zeit frei einteilen, und ich lerne einfach immer dann, wenn ich richtig Lust drauf habe. Bei dem Kurs geht es mir hauptsächlich darum, Vokabeln zu pauken. Das liegt aber auch an meiner eigenen Vorgehensweise: das mit der Grammatik nehme ich erst einmal nicht so ernst.

Mir geht es beim Portugiesisch lernen um zwei Dinge:

  1. Erstens möchte ich die Portugiesen verstehen, wenn sie mit mir reden.
  2. Zweitens möchte ich mich verbal mitteilen können

Um mich mitteilen zu können, dazu benötige ich Vokabeln. Satzbau und Grammatik sind da erstmal nebensächlich. Wie man Verben konjugiert, das kümmert mich erstmal auch nicht – teilweise kommt das ohnehin ganz automatisch, mit zunehmendem Verständnis der portugiesischen Sprache. Hier hilft mir vor allem der portugiesische Sprachkurs, indem er meinen Wortschatz erweitert.

Auch wenn der Kurs gut ist, er ist doch eher theoretischer Natur. Die Sprecher sprechen super langsam. Jetzt sprechen die Portugiesen glücklicherweise nicht so schnell wie beispielsweise die Spanier, aber doch etwas zügiger als im Kurs. Und hier kommen andere Medien in Spiel.

Portugiesisch lernen mit Netflix & Co.

Okay, die Überschrift ist etwas irreführend. Denn ausgerechnet Netflix eignet sich kaum zum portugiesisch lernen. Ich habe es versucht, und mir das portugiesische Netflix im Probeabo geholt. Leider wird hier das Portugiesisch gesprochen, das man in Brasilien spricht. Ich schätze, dass der Markt in Portugal einfach zu klein ist, um hier eine extra Synchronisation anzubieten. Und ich möchte meine ersten Erkenntnisse in der portugiesischen Sprache wirklich nicht total verwirren, denn das brasilianische Portugiesisch ist doch etwas anders – und ich habe es versucht. Was jedoch öfters geboten wird ist Englisches Audio mit dem (richtigen!) portugiesischen Untertitel. Hier sollte man aber schon gut Englisch sprechen können, sonst ist es doch eher suboptimal.

Kommen wir also zu den anderen Möglichkeiten, die ich im Alltag nutze, zumindest wenn ich in Portugal bin. Es gibt einige interessante Möglichkeiten um nebenher portugiesisch lernen zu können. Die Sprache aufsaugen, wann immer es geht, heißt die Devise:

  • Portugiesische Radiosendungen sind deutlich ruhiger als das spanische Pendant. Die Sprecher reden in gemäßigtem Tempo. Gerade bei Nachrichten kann man im Laufe der Zeit immer mehr erraten. Auch irgendwelche seichten Interviews oder Spiele lassen sich recht gut verfolgen.
  • Das Fernsehprogramm in Portugal ist ähnlich anspruchslos wie bei so manch einem deutschen Privatsender. Am Nachmittag gibt es Telenovelas, am Abend irgendwelche seltsamen Spielshows. Seichte Unterhaltung, mit deren Hilfe man durchaus gut portugiesisch lernen kann!
  • Portugiesische Musik kann recht schnulzig daherkommen. Der Vorteil von Schnulzen: sie werden langsam gesungen. Auf Youtube gibt es einige Lieder, wo die Lyriks in der Liedbeschreibung stehen.
  • Portugiesischer Sprachkurs als Hörbuch – eine sinnvolle Erweiterung, um am Abend (oder am Morgen) die Kopfhörer aufzusetzen und sich berieseln zu lassen. Gibt es bei Amazon.
  • Bilderwörterbücher, Kinderbücher und mehr sind tolle Möglichkeiten um die portugiesische Sprache zu lernen. Man findet gerade Kinderbücher auf Flohmärkten, wie sie in Portugal weit verbreitet sind, in vielen Orten finden sie monatlich statt.
  • Portugiesisch lernen mit freundlicher Unterstützung von Portugiesen. Geh aufs Dorf! In Portugal ist es wie in jedem anderen Land auch: wenn du den Leuten sagst, dass du gerade versuchst Portugiesisch zu lernen, dann finden sie das toll. Und du bekommst direkt mal etwas Nachhilfe. Gerade ältere Portugiesen, die Zeit haben, und sich über eine nette Unterhaltung freuen, waren da schon sehr hilfreich. Nicht nur, dass sie mir ein paar Worte portugiesisch beigebracht haben. Sie haben mir auch ein paar tolle Infos gegeben, über ihren Ort und die Region.

Fahre nach Portugal!

Portugal ist ein Land, in das ich mich verliebt habe. Kein Wunder also, dass ich portugiesisch lernen möchte 😉 Wer die Sprache wirklich lernen und auch Portugal kennenlernen möchte, der fährt (oder fliegt) dorthin und macht einen Sprachkurs vor Ort. Lissabon oder Porto sind hierfür tolle Ziele. Aber: Portugal hat noch weitaus mehr zu bieten! Und das möchte ich mit ein paar Bildern belegen:

Portugal Algarve Sprachkurs in Portugal Portugiesisch lernen in Porto Algarve - Portugiesisch lernen Portugiesich lernen in Portugal